Lösungen Tunnel

Unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung optimiert und verbessert Lösungen ständig weiter. Alle Anforderungen von Tunnelprojekten können dadurch mit Werkzeugen von Dibit Messtechnik GmbH maßgeschneidert und auf dem neuesten technischen Stand bearbeitet werden. Die Lösungen für die Tunnelvermessung können beliebig kombiniert oder im Bedarfsfall auch einzeln angewandt werden. Ein komplettes Leistungspaket steht dafür in den folgenden Teilbereichen zur Verfügung:

TSC Tunnelscanner

Vollflächige 3D-Vermessung der Tunneloberflächen aller Konstruktionsphasen von Rohausbruch über Spritzbeton bis hin zur Innenschale. Dokumentation des Tunnelbauwerkes und seiner Eigenschaften einschließlich Einbauten, allfälliger Schäden und Sanierungsstellen, sowie durchgeführter Sanierungsmaßnahmen mit dibit TIS (Tunnelinformations System)

Erfahren Sie mehr über den TSC:

GSL Geodetic Solution for Linear Structures

Durchführung und Auswertung von geodätischen Vermessungsaufgaben für lineare Bauwerke. Es werden alle der üblichen Anwendungsfälle — Überwachung von Verformungen der Tunnelschale, Absteckung und Kontrollvermessung bis zur Netzmessung — abgedeckt.

dibit GSL ist ein Softwarepaket zur Durchführung aller geodätischen Aufgaben im Tunnelbau. Die Software wurde zwar speziell für den Tunnelbau entwickelt, ist aber wegen seiner achs- und profilbezogenen Berechnungen und Datenstrukturen für alle Linienbauwerke bestens geeignet.

dibit GTM – Geotechnisches Monitoring

dibit GTM ermöglicht die Auswertung von 3D-Verschiebungsmessungen hinsichtlich Epochen und Verformungen. Dabei ist die Darstellung von Zeit/Weg-Diagrammen und Vektordiagrammen ebenso möghlich wie eine vortriebsbezogene Darstellung.

Download Produktblatt: dibit GTM

 

 

MLS Motorlaser-System

Teilautomatisisiertes Vermessungssystem für die Anwendung im Vortrieb oder Ausbau. Es können vordefinierte Vermessungsaufgaben — z.B. Absteckung, Bogenstellen, Profilkontrolle, Bohrleitstrahl oder Rohrschirm — einfach durch das Vortriebspersonal, Polier oder Bauführer durchgeführt werden. Dabei kann die Totalstation auf einer Konsole oder frei positioniert werden.

Das dibit MLS besteht aus einer Totalstation (Leica Serie 1200) mit automatischer Zielerkennung und reflektorloser Entfernungsmessung.Die Stromversorgung erfolgt über eine Stromversorgungseinheit (T-Box) über welche die Anbindung verschiedener Kommunikationslösungen (W-LAN, Funkmodem, serielle Schnittstelle) zur Fernsteuerung der Totalstation möglich ist. Die Steuerung erfolgt über einen feldtauglichen Kleincomputer (Toughbook Panasonic) auf dem die Motorlaser-Software installiert ist.

Download Produktblatt: dibit MLS

 

 

TYPO3 Agentur Tirol