Stollen Opponitz

    Projektbeschreibung

    Im Zuge der Revitalisierung des Wasserkraftwerkes Opponitz ist der bestehende Opponitzer Stollen vom Bereich Haselreith bis zum Wasserschloss Opponitz auf einer Länge von ca. 2600 m zu sanieren. Geplant ist in den vorhandenen Stollen einen GFK Inlinereinzuziehen. Als Grundlage für die Planung und Dimensionierung des Inliners wurde eine detaillierte Tunnelscanneraufnahme des Opponitzer Stollens durchgeführt.
    Für sämtliche Arbeiten im Stollen stand nur ein begrenztes Zeitfenster zur Verfügung, um zu gewährleisten, dass der Stollen wieder rechtzeitig geflutet werden kann. Ebenso wurde parallel zu den Vermessungsarbeiten eine Bauwerksprüfung durchgeführt, welche bei der Koordinierung des Arbeitsablaufes berücksichtigt werden musste.

    Die Leistungen von Dibit Messtechnik GmbH beinhalteten als erstes die Errichtung eines Referenzsystems im Stollen. Dafür wurde ein Polygonzug durch den Stollen gemessen und im Abstand von 50 m Fixpunkte installiert und koordinativ bestimmt. Um die gesamte Stollenoberfläche geometrisch und optisch zu erfassen, wurde anschließend der Gesamtquerschnitt des Stollens mittels Tunnelscannermessung aufgenommen. Das Ergebnis ist ein vollflächiges, in Echtfarben texturiertes 3D-Modell des Stollen Opponitz. Dieses 3D-Modell dient als Grundlage um die verschiedensten Ergebnisdarstellungen für den Auftraggeber und den Planer zu erzeugen. So wurden etwa Orthofotoplots, Bestands- und Zustandspläne inkl. Stollenobjekten, Schadstellen und Stationierung der Blockfugen erzeugt. Weiters wurde eine statische Profilkontrolle mittels Flächenplot (Falschfarbenplot) durchgeführt und die Kubatur zwischen Ist- und Sollprofil ermittelt. Als weitere Planungsgrundlage wurden Horizontal- und Vertikalschnitte sowie Punktwolken mit Farbinformation übergeben.

    TYPO3 Agentur Tirol